Melanie Trentini

Melanie Trentini

Dipl. Pflegefachfrau HF
Trageberaterin ClauWi® - GK 2010 - AK 2011
zertifizierte Stillbegleiterin DAIS – 2016
Mami von drei Kindern (2009, 2011, 2014)






So bin ich Trageberaterin geworden:

Da schon meine Geschwister im Tragetuch getragen wurden, war auch für mich klar, dass ich für meine Tochter diese Art des “Transports” wählen würde. Im Wochenbett empfahl mir meine Hebamme dann ein Tuch und zwei verschiedene Bindeweisen. Lange war dies eine gute Lösung, aber je älter meine Kleine wurde, umso mehr zeigte sich, dass ich die Bindeweisen sehr oberflächlich gelernt hatte. Ich wollte lernen, besser zu tragen. Zudem hatte ich sowohl im Beruf als auch mit dem Geben von Nachhilfestunden gemerkt, wie sehr mir das Beraten von Menschen gefällt. Ich wollte dies als Trageberaterin weiterführen. Aus diesen Gründen besuchte ich ich Anfang Juni 2010 den ClauWi®-Grundkurs. Seit dem 06.06.2010 bin ich nun ClauWi®-Trageberaterin. Kurz vor der Geburt meines zweiten Kindes im Oktober 2011 habe ich den ClauWi®-Aufbaukurs absolviert, um mein Wissen zu vertiefen und auch besondere Kinder und ihre Eltern kompetent beraten zu können. Mindestens einmal jährlich besuche ich eine Weiterbildung um Sie weiterhin kompetent und aktuell beraten zu können.



So bin ich Stillberaterin geworden:

Da schon meine Mutter Stillberaterin war, wusste ich schon in der ersten Schwangerschaft, dass ich mein Kind unbedingt stillen wollte. Zum Glück. Denn die Schwierigkeiten, die wir anfangs hatten, hätten mich ganz sicher aufgeben lassen, wenn ich nicht so sehr entschlossen gewesen wäre. Doch das Durchhalten hat sich gelohnt: Ich habe mein Grosse etwas über den zweiten Geburtstag hinaus gestillt. Auch meine zwei jüngeren Kinder durfen lange stillen und ich habe diese Zeit sehr genossen.
Das Stillen hat so viele Vorteile. Allerdings nur dann, wenn es auch richtig klappt. Ich möchte mein Wissen und meine umfangreiche eigene Erfahrung gerne anderen Eltern weitergeben. Ganz egal, ob sie ein paar Monate oder möglichst lange stillen wollen. Zudem finde ich auch den Übergang zum Essen am Famlientisch sehr wichtig. Auch hier habe ich mir durch viele Recherchen, meiner Ausbildung und meiner eigenen Erfahrung mit meinen drei Kindern einen grossen Wissensschatz erarbeiten können, den ich gerne an Sie weitergeben möchte.